Kicking for Change

Projektstatus:

Laufend

Projektort:

Lima, Peru

Projektzeitraum:

September 2013 - offen

Projektausgaben:

10.019€ (2018)

Projektleiter:

Luciana Reinoso

Alexandra Martitz

Worum geht's?

 

Für die kommenden Jahre steht Bildung im Vordergrund der politischen Agenda Perus, aber mit einer durchschnittlichen Investitionsrate von 3% des Bruttoinlandsproduktes in den Bildungsbereich gehört Peru bei der weltweiten PISA-Bildungsstudie seit Jahren zu den Schlusslichtern.

 

Obwohl in Peru die Schulbildung seit 1996 verpflichtend und kostenlos ist, bricht ein Viertel der Bevölkerung ihre Ausbildung nach der Grundschule ab. Fehlende Lernmaterialen, schlecht bezahlte Lehrkräfte und eine inadäquate Infrastruktur tragen dazu bei, dass im Durchschnitt sieben von zehn Kindern in Peru nicht verstehen, was sie lesen. Dazu stellen eine hohe Arbeitslosigkeit, hohe Kinderarbeitsquoten und häusliche Gewalt große Hindernisse für eine positive Entwicklung der Jugend in Peru dar.

 

Ein Ausbruch aus diesem Teufelskreis ist unter diesen Bedingungen nicht leicht. Nicht nur eine Infrastruktur zum Leben, sondern auch zum Lernen muss gegeben sein, um eine Veränderung in Elendsvierteln wie Pamlona Alta in Lima für kommende Generationen bewirken zu können. Genau hier setzt die Organisation Pásala! An, die im Jahr 2010 von Jose Devercelli und seiner Frau Amanda Epstein gegründet wurde. Gemeinsam mit Campus for Change bietet sie an der staatlichen Schule „Fe y Alegría 65“ extracurricularen Nachmittagsunterricht an. Unter dem Motto „Futbol y Lectura“ soll durch das Interesse der Kinder an Sport, insbesondere Fußball, die Motivation für zusätzlichen Lese- und Schreibunterricht gefördert werden. In dem ersten Teil des Nachmittagprogramms lesen die Schüler gemeinsam Texte und verfassen eigene Aufsätze zu unterschiedlichen Themen. Anschließend findet das Fußballtraining auf dem Sportplatz der Schule statt.

 

Was wollen wir erreichen?

 

Ziel des Projektes ist es, benachteiligten Kindern eine bessere Schulbildung und somit langfristig eine berufliche Perspektive zu ermöglichen.

An zwei Nachmittagen in der Woche für jeweils 2,5 Stunden lesen die Schüler der 5. und 6. Klassenstufen gemeinsam Texte und verfassen eigene Aufsätze zu unterschiedlichen Themen. Der Unterricht wird dabei mit Fußballtraining verbunden, um den Kindern Abwechslung zu bieten, ihre körperliche Gesundheit zu verbessern und ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln. Das Fußballspielen vermittelt den Kindern spielerisch wichtige Werte wie Teamgeist, Fairplay, Toleranz und Respekt. Bei Pásala! spielen Jungen und Mädchen zusammen, um bei Männern von klein an Vorurteile gegenüber Frauen abzubauen. Den Kindern wird im Unterricht zugehört, sie werden ernst genommen und aktiv nach ihrer Meinung gefragt.

 

In standardisierten Tests an der „Fe y Alegría 65“- Schule hat sich gezeigt, dass die Schulkinder, die an dem Nachmittagsprogramm teilnehmen, deutlich besser abschneiden, als gleichaltrige, nicht zusätzlich geförderte Kinder. Sie können schneller lesen, tun dies mit mehr Begeisterung und geben diese auch an ihre Geschwister weiter.

Wie ist der aktuelle Stand?

 

Momentan werden Kinder der 5. Und 6. Klasse im Rahmen des Nachmittagsprogramms gefördert. Da die Entwicklung der Kinder in den letzten fünf Jahren sehr erfolgreich verlaufen ist wird nun die nachhaltige Förderung ehemalige Projektteilnehmer in den Fokus genommen. In kurzer Zeit wird ein neues Coaching Programm für acht Jugendliche der 8. und 9. Klasse gestartet, bei dem diese die Lehrkräfte beim Unterrichten der jüngeren Klassenstufen assistieren. Am Ende der Ausbildung sollen sie die Lehre sowie das Fußballtraining übernehmen.

 

Außerdem wird dir Bibliothek erweitert. Zudem wird eine mögliche Brückenbildung für einen Sprung in eine Ausbildung für die Coaches durch ein Unternehmensnetzwerk in Lima in Angriff genommen. Möglich ist auch der Start eines Studiums an einer Universität, welches in enger vorheriger Absprache mit Lehrern und Lehrerinnen sowie den Eltern finanziert werden könnte.

Dieses Projekt wird gefördert durch

Campus for Change e.V.

Postfach 340221

80099 München

 

info(at)campus4change.org

Spendenkonto:

Campus for Change e.V.

IBAN: DE 22 7015 0000 1003 5561 47

BIC: SSKMDEMMXXX

Stadtsparkasse München

Vereinsregister: VR203409

 

Sitz und Gerichtsstand:

Amtsgericht München

 

Impressum